Hier entsteht eine neue Homepage ! 

👇👇

❗BARFUß-SHOP ❗

Barfuß und doch Schuh?

 

Ist das nicht ein Widerspruch?
NEIN sagen wir und viele begeisterte TrÀger.
Das Konzept das sich dahinter verbirgt ist schnell erklÀrt.


Ein Schuh soll den natĂŒrlichen Bewegungsablauf so wenig wie möglich einschrĂ€nken und zugleich das GefĂŒhl des Barfußlaufens so weit wie möglich zulassen.
Ein gesunder Fuß kann mehr als wir ihm zutrauen.
Er braucht nur eines: Schutz

200.00 Nervenenden, 33 Muskeln, 28 Knochen, 19 BĂ€nder-
der menschliche Fuß ist ein biomechanisches Meisterwerk

 


Barfußschuhe bzw. richtigerweise Minimalschuhe mĂŒssen folgende Kriterin erfĂŒllen:

- kein Absatz: Der Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß (die sogenannte Sprenung) ist sehr gering oder gar nicht vorhanden. Das ermöglicht dem TrĂ€ger mit Mittel - oder Vorfuß auf dem Boden aufzusetzen. Dies entspricht deutlich mehr einem natĂŒrlichen Laufstil.
Die meisten Schuhe haben eine Absatz. Damit machen wir uns kĂŒnstlich "schief" sobald wir in die Schuhe schlĂŒpfen. Dazu kommt dass wir unweigerlich mit der Ferse auftreten. Da aber das Fußgewölbe dazu da ist unseren Schritt abzufedern kommt es immer wieder zu Schmerzen im Fersenbereich. (z.B. Fersensporn)

- dĂŒnne flexible Sohle: Auch dadurch wird der physiologisch "richtige" Gang erleichtert. Die Muskulatur in den FĂŒĂŸen und Zehen werden  durch das Laufen in festen Schuhen grĂ¶ĂŸtenteils stillgelegt. Die Bezeichung Fußbett ist also in den meisten FĂ€llen wirklich treffend. Wenn ein Körperteil ĂŒber lange Zeit unterfordert wird, wird er schwach. Die Muskulatur verkĂŒmmert regelrecht. Die Sehnen und Gelenke werden unbeweglich. Die Muskulatur ist irgendwann nicht mehr in der Lage, die natĂŒrliche Form des Fußes zu erhalten. Das Fußgewölbe wird instabil und so kann es mit der Zeit zu bleibenden Fehlstellungen kommen. Hierzu zĂ€hlen Knick-, Senk-, oder Plattfuß.

- viel Platz im Zehenbereich: Minimalschuhe sind im Vorfußbereich breiter geschnitten als es bei klassischen Schuhen der Fall ist. Die Zehen haben dadurch viel Freiraum. Der Fuß kann auf Signale durch den Bodenkontakt reagieren. Die Fuß- und Beinmuskulatur ist dadurch stĂ€ndig gefordert, wird krĂ€ftiger und stabilisiert die Laufbewegung. Das Tragen von zu engen Schuhen oder hohe AbsĂ€tzen ĂŒber lĂ€nge Zeit kann außerdem zu schmerzhaften VerĂ€nderungen wie Hallux valgus oder Hammerzehen fĂŒhren.


- bequem: Der wohl wahrscheinlich wichtigste Punkt am Schluss. Der Fuß muss sich nicht dem Schuh anpassen. Er darf sein wie er ist. Wunderbar!
In vielen FĂ€llen werden weiche und leichte Materialien verwendet. Nicht zuletzt ein Kriterium um sich wohl und sicher im Schuhwerk zu fĂŒhlen.

Unsere Partner

Demo Logo
Demo Logo

Demo Logo